headerimage

32. Int. Dreikönig-Turnier am 6.1.2017 im Gössersaal Bregenz

(zugleich Vbg. Schnellschach-Einzelmeisterschaft)

Anmeldungen:  ab sofort Online hier möglich!

Details: siehe Menüleiste rechts!

31. Int. Dreikönig-Turnier am 6.1.2016 im Gössersaal in Bregenz

(zugleich Vbg. Schnellschacheinzelmeisterschaften)

Der veranstaltende Verein Schachklub Bregenz 1920 durfte sich nicht nur über einen neuen Rekord mit 120 Teilnehmern im 'Gösserbräu“ freuen, auch die Beteiligung mit 15 Titelträgern aus 12 Nationen hatte es in sich.

Begeistert zeigte sich auch der Ltg.-Abg. und Sportstadtrat Michael Ritsch bei seinem Besuch, sowie der Vorsitzende des Sportausschusses der Landeshauptstadt Bregenz Andreas Weishäupl bei der Siegerehrung.

Nach spannenden 7 Runden mit je 25 min. Bedenkzeit siegte Favorit IM Titas Stremavicius (Litauen) mit 6,5 Punkten vor GM Vladimir Gurevich (Ukraine), GM Ilmars Starostits (Lettland) und IM Nedeljko Kelecevic (Winterthur) die alle 6,0 Punkte erreichten.

Auf Rang fünf folgt der neue Vbg. Schnellschachmeister FM Luca Kessler vom Schachklub Götzis mit 5,5 Pkt. (er verlor in der letzten Runde die Spitzenpaarung um den Turniersieg). IM Milan Novkovic (Dornbirn) und NM Rainer Bezler (Lustenau) folgen auf den Rängen vor Michael Schmid (Pfullendorf) die ebenfalls alle 5,5 Punkte erreichten. IM Henryk Dobosz (POL/Bregenz) und Peter Szakolczai (Ungarn) komplettieren die Top Ten.

Beste Dame und zugleich Vbg. Schnellschachmeisterin wurde WFM Julia Novkovic (Dornbirn) die ebenso wie der Jugendsieger Enno Proyer (Dornbirn) fünf Punkte erreichte. Phil Notegger (Wolfurt) gewinnt mit 3,0 Pkt. die Schülerwertung.

Endrangliste incl. Sonderwertungen:



Dokument herunterladen
Endrangliste 2016 incl. Sonderwertungen.pdf


Ldt.-Abg. und Sportstadtrat Michael Ritsch mit Gattin Yvonne beim Kiebitzen, links im Bild IM Ivo Donev (Vorjahressieger Vbg. Schnellschachmeisterschaften) Ldt.-Abg. und Sportstadtrat Michael Ritsch mit Gattin Yvonne beim Kiebitzen, links im Bild IM Ivo Donev (Vorjahressieger Vbg. Schnellschachmeisterschaften)

Turniersaal im Gösserbräu in Bregenz Turniersaal im Gösserbräu in Bregenz

vlnr. Andreas Weishäupl (Vorsitzender Sportausschuss Stadt Bregenz, 3. GM  Ilmars Starostits, Sieger IM Titas Stremavicius, 2. GM Vladimir Gurevich, Dr. Ludwig Weh (Obmann-Stv. SK Bregenz) vlnr. Andreas Weishäupl (Vorsitzender Sportausschuss Stadt Bregenz, 3. GM Ilmars Starostits, Sieger IM Titas Stremavicius, 2. GM Vladimir Gurevich, Dr. Ludwig Weh (Obmann-Stv. SK Bregenz)

Vbg. Schnellschachmeister 2016 vlnr. Andreas Weishäupl (Vorsitzender Sportausschuss Stadt Bregenz, 2. IM Milan Novkovic, Sieger FM Luca Kessler, 3. NM Rainer Bezler, Ing. Albert Baumberger (Präsident VSchV) Vbg. Schnellschachmeister 2016 vlnr. Andreas Weishäupl (Vorsitzender Sportausschuss Stadt Bregenz, 2. IM Milan Novkovic, Sieger FM Luca Kessler, 3. NM Rainer Bezler, Ing. Albert Baumberger (Präsident VSchV)

Das Traditionsturnier wurde 2015 erstmals in Bregenz ausgetragen...

102 Teilnehmer aus 7 Nationen fanden den Weg zum neuen Austragungsort im 'Gösserbräu' im Herzen der Landeshauptstadt Bregenz. Darunter 2x GM, 5x IM, 3x FM

Ranglisten und Fotos findet ihr in der Menüleiste rechts

Nach 7 Runden Schweizer-System, Schnellschach mit 25 min. Bedenkzeit standen die Sieger fest. 1. GM Nikolai Ninov (BUL) 2. IM Ivo Donev (Lochau) 3. IM Nedeljko Kelecevic (SUI) die alle 6 Pkt. erreichten.

Vorarlberger Schnellschachmeister 2015 wurde IM Ivo Donev (Lochau) vor FM Luca Kessler (Dornbirn) und Fabian Matt (Wolfurt).

Beste Dame wurde Helena Rascher (GER/Martinszell) vor Barbara Schörghuber (Bregenz) und Sylvia Karner (Hohenems).

Seniorensieger wurde IM Nedeljko Kelecevic (SUI/Winterthur) vor FM Hans Karl (SUI) und Mirko Staresina (Weiler/Allgäu).

Jugend: 1. FM Luca Kessler (Dornbirn), 2. Emilian Hofer (Hohenems) 3. Felix Bahl (Wolfurt).

Schüler: 1. Christian Kozissnik (Bregenz) 2. Bruno Schneider (GER/Heidenau) 3. Leopold Franziskus Wagner (Wolfurt).

Sonderpreise erhielten auch die Besten Spieler unter Elo 1600 (Bruno Schneider) unter Elo 1700 (Mirko Staresina) unter Elo 1800 (Christian Kozissnik) unter Elo 1900 (Florian Hörsch)